Zugang

Schweizerkarte mit der Cabane des Diablerets

Öffne die 1:25'000 Karte (map.geo.admin.ch)

Ausgangsorte

  • Les Diablerets: Col du Pillon (Bus) (Sommer und Winter) Fahrplan
  • Gsteig: Reusch (Bus) (Sommer und Winter) Fahrplan

Seilbahn

  • Mit der Seilbahn ab Col du Pillon (direkter Zugang)
  • oder ab Reusch (Öffnung Sesselbahn von Reusch vom 20 Juli bis zum 20 August (3 Wochen)).

Fahrplan der Seilbahn

Zu Fuss

  • Von Reusch über Bödeln, Oldenegg und dem Vallon Entre-la-Reille 4h (rot-weiss markiert); T2 (siehe Legende unten, Weg für Kinder geeignet) oder
  • Ab Col du Pillon über Pierre-Pointes et Vire-aux-Dames 2h30 (blau-weiss markiert); T5 (siehe Legende unten)
    • Kein Hochgebirgsmaterial ist notwendig, nur gute Schuhe. Das Stück oberhalb dem Felsen von Vire-aux-Dame wurde verbreitert. Es hat eine 2 Meter Leiter auf dem Weg zur Hütte. Die "Leere" ist eindrücklich!
    • Möglichkeit über den Klettersteig Via Ferrata du Rocher Jaune K 5. (Klettersteigmaterial notwendig)

Gipfel rund um die Hütte

  • Überquerung des Tsanfleuron-Gletschers bis zur Quille du Diable
    Der markierte Weg, der den Gletscher überquert ist das ganze Jahr zugänglich. 1h30
  • Scex Rouge
    Hütte 2'500 m - Scex Rouge à 2'940 m, 960 m Höhenmeter, 1h00
    (blau-weiss markiert); T5
  • Oldenhorn (Becca d'audon)
    Hütte 2500 m – Oldenhorn 3122 m, 622 m Höhenmeter, 4h00
    Möglichkeit des Abstiegs durch das Combe d'Audon bis Reusch 3h30
    (blau-weiss markiert); T5

Übergänge

  • Ab dem Dorf Les Diablerets über den Prapiogletscher, die Hütte von Pierredar und Creux-de-champ (Seil und Steigeisen notwendig) 6h00
  • Col du Pillon - Cabane des Diablerets - Martisberg - Oldenegg - Reusch - Col du Pillon boucle 5h15
    • Möglichkeit der Kabinenbahn Col du Pillon - Cabane zu benutzen
    • Möglichkeit den Bus Reusch - Col du Pillon zu benutzen
  • Hütte - Tsanfleuron-Gletscher - Prarochet 2h30
  • Hütte - Tsanfleuron-Gletscher - Cabane de Prarochet - Col du Sanetsch - Cabane des Audannes
  • Hütte - Tsanfleuron-Gletscher - Cabane de Prarochet - Col du Sanetsch - Geltenhütte
  • Hütte - Tsanfleuron-Gletscher - Cabane de Prarochet - Col du Sanetsch - Wildhornhütte (Tour du Wildhorn)
  • Hütte - Tsanfleuron-Gletscher - Quille du diable - Cabane Prarochet - Col du Sanetsch - Barrage de Sanetsch - Gsteig (ohne Hochgebirgsmaterial) 6h30 (ohne Kabinenbahn)
    • Möglichkeit die Kabinenbahn "Cabane - Scex Rouge" et "Sanetsch - Gsteig" zu benutzen, es hat ein Postauto
  • Hütte - Poteau-de-Bois - Derborence 6h00
  • Les Diablerets - Le Drudy - Creux de Champ - Les Diablerets, blau-weiss markiert, 6h00

Diese Übergänge sind nur für erfahrene Berggänger. Informieren Sie sich vor Ihrer Tour!

Die Zeitangaben sind Richtwerte.

Wildhorntour in vier Tagen

Die Wildhorntour ist eine grosse 4-Tageswanderung um das Wildhornmassiv zwischen den Kantonen Bern und und Wallis (Schweiz).

Besuchen Sie die Webseite der Wildhorntour für mehr Informationen.

Im Winter

  • Mit den Skis über die Piste von Martisberg von der Zwischenstation «Cabane» (erreichbar von Col du Pillon oder von Reusch), 2 Minuten oder  5 Minuten zu Fuss.
  • Mit den Tourenski von Reusch entlang der Piste Martisberg. (Kein Zugang von Col du Pillon.)
  • Verschiedene Traversierungsmöglichkeiten zu anderen Hütten über den Tsanfleuron-Gletscher.

Legende der Wegmarkierungen

Rouge-blanc Bergwanderwege sind Wanderwege, welche teilweise unwegsames Gelände erschliessen. Sie sind überwiegend steil und schmal angelegt und teilweise exponiert. Besonders schwierige Passagen sind mit Seilen oder Ketten gesichert. Bäche sind unter Umständen über Furten zu passieren. Benützer von Bergwanderwegen müssen trittsicher, schwindelfrei und in guter körperlicher Verfassung sein und die Gefahren im Gebirge kennen (Steinschlag, Rutsch- und Absturzgefahr, Wetterumsturz). Vorausgesetzt werden feste Schuhe mit griffiger Sohle, der Witterung entsprechende Ausrüstung und das Mitführen topografischer Karten. Die Wegweiser sind gelb mit weiss-
rot-weisser Spitze, Bestätigungen und Markierungen sind weiss-rot-weiss.

Bleu-blanc Alpinwanderwege sind anspruchsvolle Bergwanderwege. Sie führen teilweise durch wegloses Gelände, über Schneefelder und Gletscher, über Geröllhalden, durch Steinschlagrunsen oder durch Fels mit kurzen Kletterstellen. Bauliche Vorkehrungen können nicht vorausgesetzt werden und beschränken sich allenfalls auf Sicherungen von besonders exponierten Stellen mit Absturzgefahr. Benützer von Alpinwanderwegen müssen trittsicher, schwindelfrei und in sehr guter körperlicher Verfassung sein und den Umgang mit Seil und Pickel sowie das Überwinden von Kletterstellen unter Zuhilfenahme der Hände beherrschen. Sie müssen die Gefahren im Gebirge kennen. Zusätzlich zur Ausrüstung für Bergwanderwege werden Höhenmesser und Kompass, für Gletscherüberquerungen Seil und Pickel vorausgesetzt. Die Wegweiser sind blau mit weiss-blau-weisser Spitze, Bestätigungen und Markierungen sind weiss-blau-weiss. Die Informationstafel Alpinwanderweg weist am Weganfang auf die besonderen Anforderungen hin.

Ort

Koordinaten: 582810 / 131950
Höhe: 2485m

Karten

Nationale Karte 1:50'000 Blatt 272 St-Maurice
Nationale Karte 1:25'000 Blatt 1285 Les Diablerets

Google Maps


Vergrössere die Karte

Taxi

Mobility

Mobility® Standorte: Aigle, Montreux, Saanen, Zweisimmen,