Geschichte

Cabane des DiableretsIm Jahre 1871, wurde der erste Unterschlupf gebaut. Eine echte Hütte taucht im Jahre 1904 auf. In den Jahren 1921 und 1952 wurden umfangreiche Renovationsarbeiten unternommen. In 1955 kaufte die Sektion SAC Chaussy die Hütte. Von 2006 bis 2008 wurde die Hütte innen umfassend renoviert, damit der Komfort erhöht und die Sicherheit weiterhin gewährleistet werden kann und die Originalität nicht verloren geht.

Im Jahre 1963 wird die erste Seilbahn zur Hütte in Betrieb genommen.

Eine ausführlichere Beschreibung der Geschichte ist auf der französischen Seite Historique zu finden.

 

Téléphérique

Seilbahn

1959 Idee zur Verbindung des Col du Pillon mit dem Gletscher Tsanfleuron entsteht. Zwei Initiativkomitees (je eines der Kantone Bern und Waadt) machen eine Eingabe für eine Konzessionsbewilligung zum Betrieb einer Seilbahn im Gebiet des Diablerets-Massivs. Aufnahme der Vorarbeiten und Gesuch um Konzessionserteilung zum Betrieb einer Bergbahn. Bewilligung der Betriebskonzession durch das Eidgenössische Verkehrsdepartement mit der Auflage, eine Verbindungsstation beim Punkt Cabane des Diablerets zu erstellen.
1963 Betriebsstart der Luftseilbahn Reusch mit den beiden Teilstrecken Reusch - Oldenegg und Oldenegg - Cabane. Eröffnung des Streckenabschnitts Pillon - Pierres Pointes.
1964 Im Juli - parallel zur Nationalausstellung - erfolgt die Inbetriebnahme der ersten, zusammenhängenden Verbindung auf der Waadtländer Seite mittels Luftseilbahnen auf den Diableretsgletscher (Pillon - Pierres Pointes - Cabane - Glacier des Diablerets).
1971 Bau und Eröffnung des ersten Skilifts (Skilift Dôme) auf dem Gletscher Tsansfleuron zur Ausübung des Sommerskifahrens.
1977 Bau und Inbetriebnahme des Sessellifts Scex Rouge
1979 Bau und Inbetriebnahme des neuen Skilifts Dôme
1983 Bau und Inbetriebnahme des Skilifts Quille du Diable
1993 Bau und Inbetriebnahme des Skilifts Tsanfleuron
1997 Beginn der Renovation der bestehenden Anlagen. Bau der neuen Luftseilbahn Reusch - Oldenegg.
1999 Im November erfolgt die Inbetriebnahme der neuen Luftseilbahn Glacier 3000
2000 Aufnahme der Bauarbeiten für das Restaurant Botta 3000 (nach Plänen des Stararchitekten Mario Botta) im Mai. Im Oktober kann der neu erstellte 4er Sessellift Scex Rouge eröffnet werden.
2001 Restaurant Botta (Bergrestaurant): Eröffnung des Self-Service-Restaurants im Mai, gefolgt von der Inbetriebnahme des bedienten Restaurants (4. Stock) im Juni.
2006 Zum Beginn der Wintersaison - Ende November - kann die neue Beschneiungsanlage zwischen Oldensattel und Oldenalp eingeweiht werden. Dadurch sollte die Abfahrt über die 7 km lange Oldenpiste in Zukunft bereits ab anfangs November möglich und bei guten Bedingungen bis Ende April offen sein.
2007 26. Mai: Eröffnung des Alpine Coasters und zugleich Beginn der Sommersaison. Die höchstgelegene Rodelbahn der Welt stellt eine neue Attraktion im vielfältigen Angebot von Glacier 3000 dar.

Quelle: Glacier 3000, Ende 2011